leerbl-anim.gif
10978Seit 02.02.2007 aktualisiert 03.02.20079 Besucher seit 11.03.2021 Hilfe-Popup bandliste.de/b/10978 Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

Transit Poetry

Gothic Rock, Dark Ambient, Gitarren Rock

Deutschland 13189 Berlin

at29x geklickt

 

Schon ein Jahr nach dem Debüt "Themes From The Desolate Ocean" führen TRANSIT POETRY ihre spirituelle Konzept-Reise fort und veröffentlichen "Shamanic Passage Through The Embers", den zweiten Teil ihrer Elemente-Tetralogie. Nachdem der Erstling dem Element Wasser verschrieben war, wendet man sich diesmal dem Feuer zu und präsentiert - der Thematik entsprechend - ein ungleich härteres, energischeres Werk. Im Vordergrund steht neben den präsenteren Gitarren und allerlei Elektronik vor allem der sonore, warme Gesang von Protagonist Sascha Blach, der das Album erneut im Alleingang geschrieben, produziert, eingespielt und gemischt hat. Lediglich im Gitarren-Bereich sorgen die Overdubs von TRANSIT POETRY Live-Gitarrist Andrei Alexandru für zusätzlichen Druck.

Irgendwo zwischen atmosphärischem Gothic, tanzbarem Electro und kräftigem Gitarren-Rock hat das 2002 ins Leben gerufene deutsche Band-Projekt TRANSIT POETRY mit "Shamanic Passage Through The Embers" entgültig seinen eigenen Stil gefunden, der auf packende Melodien und griffige Songstrukturen ebenso große Aufmerksamkeit legt, wie auf ein erfrischendes Maß an Abwechslung. Denn wer das Debüt kennt, weiß, dass TRANSIT POETRY eine jener Gruppen sind, deren Alben man von Anfang bis Ende hören muss, um alle Facetten wahrzunehmen. "Mir ist es wichtig, dass jeder Song seinen eigenen Charakter besitzt und nicht ein Stück wie das andere klingt", betont Sascha, der auf "Shamanic Passage Through The Embers" einmal mehr eine breite Palette düsterer Klangästhetik eingefangen hat. So reicht das Spektrum von potentiellen Clubhits wie dem treibendem `The Sunvoyager` oder `Love In Aeon`s Joy` über eingängigen Gothic-Rock in `Reverie Circles` und `Solstice` bis hin zur melancholischen Ballade `La Grande Mer Silencieuse`, die komplett in französischer Sprache verfasst wurde. Zusätzlich haben TRANSIT POETRY den Rainbirds-Hit `Blueprint` in ein leicht düsteres, rockiges Gewand gepackt und laufen damit in der Bonus-Abteilung der CD noch einmal zur Höchstform auf.

Um den poetischen Aspekt, der ein wichtiger Teil des Bandkonzeptes ist, zu betonen, gibt es diesmal mit `Shamanic Invocation` und `Firefly Garden` auch zwei gesprochene Gedichte, die von hypnotischen Rhythmen und atmosphärischen Soundteppichen untermalt wurden. Beide Stücke reihen sich nahtlos ein in den Reigen bildhafter, lyrischer Texte, die nicht selten wie Visionen von der anderen Seite anmuten. "Jeder Text behandelt für sich ein Thema rund um die Vorgabe Feuer, ist aber genauso Teil einer größeren Einheit", gibt sich Sänger Sascha kryptisch. "Es geht um eine Kommunikation zwischen der materiellen und der spirituellen Welt; die Texte sind wie eine Brücke. Alle vier Alben des Gesamtkonzeptes ordnen sich dieser Idee unter und dienen der Schaffung einer größeren Einheit." Es gibt also viel zu entdecken in den bildgewaltigen Zeilen, die mitunter doch so leicht ins Ohr gehen. "Poetisch, eingängig und mitreißend!" ist somit eine gute Zusammenfassung dieses Werkes und es bleibt zu hoffen, dass die lyrischen Visionen der Formation nicht ungehört bleiben.



TRANSIT POETRY (Studio):

Sascha Blach (Songwriting, Produktion, alle Instrumente)


TRANSIT POETRY (live):

Sascha Blach (voc)
Andrei Alexandru (gui)
Melanie Starklauf (ba)
Stefan "SiS" Siegl (keyb)

Diskographie:
2004 - Themes From The Desolate Ocean
(Curzweyhl/Rough Trade)
2005 - Shamanic Passage Through The Embers
(Avasonic/Rough Trade)



 Hilfe-Popup Booking: Black Angel Promotion
atwww