leerbl-anim.gif
13293Seit 06.12.2008 aktualisiert 06.03.2011953 Besucher seit 29.07.2019 Hilfe-Popup bandliste.de/b/13293 Hilfe-Popup Rechte: Glashaus, DeadContent

Glashaus

Alternative Rock, Progressive Rock, Indie-Rock

Deutschland 76 Karlsruhe

at47x geklickt

Demosong: MP3
 

Wir machen die Musik, die (nicht nur) uns gefällt.

Lange bevor die „anderen Glashäuser“ in den Charts schmusten und dann zerbrochen sind………
GLASHAUS wurde 1980 als rein instrumentale Jazz-Rockband von den Bandmitgliedern Jürgen und Richie gegründet und gab 1981 ihr Bühnendebüt. Der Name täuscht - "GLASHAUS - die Band aus Karlsruhe" ist alles andere als zerbrechlich. Im Verlauf der Jahre hat sich das "Kollektiv" als ausgesprochen witterungsbeständig erwiesen (wie man auf den Bildern sieht). Trotz unbeständiger musikalischer Großwetterlage und den in dieser Branche üblichen Gepflogenheiten, wie Trennungen, Auflösungen etc. hat sich die Band gegen diesen Trend durchgesetzt, wenn auch mit unorthodoxer Bauweise. "Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen." (Es sei denn, das Glas ist unzerbrechlich).
Seit 1985 ist die finale Konstruktion des GLASHAUS Konzeptes abgeschlossen und bis heute unverändert am Start (mit einer kleinen Ausnahme s. unten). Durch den Zugang von Musikern der verschiedensten Stilrichtungen aus der Badischen Musikszene mit hinreichender Band- Erfahrung (Ralph- "Andromeda", Jürgen- "Connection" und Georg- "Asgard", Axel- verschiedene Odenwälder Rockformationen und Richie- Punk- und New Wave Bands) entstand aus der anfänglich sehr eigenwilligen und konstruierten Musik, schon sehr bald aus den vorhandenen musikalischen Reibungspunkten ein eigener Stil, mit sattem Sound, garantiert unzerbrechlich mit Elementen aus Rock, Rhythm & Blues, Funk, Soul, Jazz, Latino und New Wave.
Ermuntert durch das durchweg positive Feedback bei diversen Festivals und Konzertveranstaltungen, hat die "Kapelle" im Juli 1986 ihre erste selbst produzierte LP (Glashaus 1) mit einer Auflage von 1000 Stück auf den Markt gebracht, um auch überregional einen gewissen Bekanntheitsgrad zu erzielen und ihre künstlerische Visitenkarte abzugeben. Nach "Poseidon" im Jahre 1975, "Casino" (1984) aus Karlsruhe sowie "Starstruck" (1985) aus dem Großraum Karlsruhe hatte sich "GLASHAUS" damals als eine weitere Band der badischen Residenz als feste Größe in die Karlsruher Musikszene eingereiht. Die Band schwamm damals auf der Gründungswelle der Karlsruher Rockinitiative mit und spielte unter anderem im Jubez, im Substage und auf dem ersten legendären "Fest" in Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage. Auch in den damals aufkommenden privaten Rundfunksendern war GLASHAUS vertreten.
Danach wurde es "livebetriebsmäßig" ruhiger im GLASHAUS. Man bereitete sich musikalisch auf den nächsten "Höhepunkt" vor. 1995 war es dann endlich wieder so weit. Nach dreijähriger Arbeit im selbst eingerichteten Tonstudio produzierte die Band ein neues Puzzle; ihre CD "4gotten Places".
Die Songs mit englischen Texten und für damalige Zeit mit allerlei technischen Finessen ausgestattet, wurden in einer Auflage von 500 CDs für den Eigenvertrieb gepresst. Es ging hierbei nicht um Profit, sondern in erster Linie um einen gewaltigen Motivationsschub durch die fast tägliche Zusammenarbeit im Team, den die Band zu diesem Zeitpunkt dringend brauchte. Das war die große Renovierungsaktion gegen den Einsturz. 1997 endete die Zusammenarbeit mit dem damaligen Saxofonisten, wodurch der Sound der Band noch kompakter wurde und der Stil sich mehr in eine rockige Richtung öffnete.
Die handgemachte Musik der Band ist eigenständig und lebendig. Als besondere Spezialität werden unverändert Songs mit Einflüssen aus Rock, Funk, Pop bis Jazz im GLASHAUS angebaut.
Lange Jahre waren Bands mit eigener Musik aus dem Prog-Rock Bereich nicht gefragt (nichts gegen Cover-Bands!). Wir haben die Zeit dadurch überbrückt, dass wir nur für uns die Musik gemacht haben, die uns gefällt, auch gegen den Trend. Am 01. Februar 2008 endlich, nach vieljähriger Bühnenabstinenz, gab die Band mit (super) Erfolg ihr erstes Comeback-Konzert bei der "Local Prog Night" im JUBEZ Karlsruhe. Für dieses und die weiteren Konzerte wurden die Songs überarbeitet und mit neuen Stücken gewürzt. Für dieses Konzert hat Ralph Ende 2007 seine Tochter Steffi zur Verstärkung des Backgrounds aktiviert. Da es allen so großen Spaß gemacht hat, ist Stephanie einfach dabei geblieben und hat schon beim folgenden Konzert einige Solostücke gesungen. Alt und Jung - das kommt nicht nur gut an, sondern macht auch richtig viel Laune. Alle GLASHAUS-Musiker legen Wert auf den professionellen Standard ihrer Musik. Sie sind auch heute noch (und mehr den je) davon überzeugt, "Schritt halten" zu können mit vergleichbaren internationalen Gruppen. Schade, dass es so wenige Möglichkeiten gibt, dieses GLASHAUS aufzustellen - sprich so wenige Auftrittsmöglichkeiten. Wir kommen gerne, sei es auch nur für eine geringe Aufwandsentschädigung.
Ja, die 1980 gegründete Band "GLASHAUS" gibt es immer noch - und wir sind gerade wieder dabei für das kommende Projekt (LIVE - und CD?) neue Songs einzuspielen, in der aktuellen Formation: Ralph Emmel: Vocals; Stephanie Emmel: Vocals; Thomas Richardon: Keyboards; Axel von Gerhardt-Weber: Guitar, Vocals; Jürgen Wildenauer: Bass und Georg Stindl: Drums


 Hilfe-Popup Booking: atwww