14745Seit 30.04.2010 aktualisiert 09.08.20112918 Besucher seit 01.01.2015 Hilfe-Popup fundetta.bandliste.de (Bearbeiten) Hilfe-Popup Rechte: fundetta, DeadContent

Fundetta

New Wave, Gothic Rock, Electro Wave
Dark Wave, Electro, Electronic Rock, Industrial, Electro Industrial, Deutschrock

Deutschland 10409 Berlin

at64x geklickt

Demosong: MySpace
 

Fundetta – im September 2009 frisch aus dem Ei geschlüpft – ist irgendetwas Hemmungsloses zwischen Rock, Gothic, Erotik und versteckt humoristisch dargebotenem, FUN-tastischen Electro Wave in schlichter Zweierbesetzung.
Ohne jegliches Blatt vorm Mund wird hier über das unerschöpfliche (Tabu-)Thema hergefallen, in all seinen umstrittenen Fassetten bis hin zu Fantasien in Richtung Sado Maso. Grund genug also dafür, dass das im Mai 2011 offiziell erschienene Endlos-Debüt den herzzerreißenden Album-Titel „Diktator der Lust“ trägt.

Trotz dieser nackten Tatsachen kommt eine gewisse Mystik in ihren sonderbaren Sounds nicht zu kurz. Die liebevolle Bezeichnung des ureigenen Stils – Elektrogasmus – ist Programm.

Detta Herm (Vocal, Synthesizers, Keyboards, Sounddesign) und Suse (Vocal, Keyboards) wiegen sich nun mit FUNDETTA in Sphären, welche weniger artig sind. Sie wühlen auf in den Gehörgängen der Nation und manch offenstehende Münder können sich während ihrer prinzipiell handgemachten Live-Shows, die mittels visueller Untermalung per Video-Leinwand sowie oftmals mit der spontanen Hinzunahme bühnenfreudiger Statisten nach dem Zufallsprinzip überraschen, ein zügelloses Lachen nicht verklemmen, denn Sarkasmus, Ironie, ein dicker Haufen Spaß (wie bereits die erste Silbe des Bandnamens verspricht) sowie eine unverschämte Portion schwarzen Humors lassen sich weder überhören noch übersehen.

FUNDETTA haben sich unweit von Berlin tief im Wald verkrochen, um ihren wüsten musikalischen Orgien, gepaart mit eindeutig zweideutigen Text-Kreationen, den nötigen freien Lauf zu lassen – man darf bereits jetzt gespannt sein, was einen noch so Doppelzüngiges von den beiden in den kommenden Jahren erwartet.

http://www.fundetta.de
http://www.myspace.com/fundetta4you
http://www.reverbnation.com/fundetta4you
http://www.youtube.com/fundetta4you
http://www.facebook.com/fundetta
http://www.regioactive.de/fundetta
http://fundetta.restorm.com/
http://de.netlog.com/fundetta

Fundetta mit Diktator der Lust

Schaurig wimmernde Töne, einem Wolfsheulen nicht unähnlich. Der Sargdeckel knarrt- der Meister ist erwacht! “Was für ein Jahr ist heute- ich habe wohl sehr lange geschlafen! Und ich verspüre so einen großen Hungerrr in mir!”
Ungläubige Blicke ob der merkwürdigen Stimme, dann ein Grinsen, welches lang nicht weichen wollte....
So hörte ich mir zuerst “Der Sauger” an und bin fasziniert vom außergewöhnlichen, nicht direkt als eingängig zu bezeichnenden Musikstil. Fundetta nennt sich die aus zwei Personen bestehende Band um Detta Herm (Vocals, Synthesizers, Keyboard), sowie Suse (Vocal, Keyboards) und bezeichnet den Stil selbst zwischen Rock, Gothic, Erotik. Im September 2009 hat man sich unweit von Berlin zusammengefunden, im Mai 2011 ist schließlich das Debütalbum “Diktator der Lust” erschienen. In der Tat wird kein Blatt vor den Mund genommen, wie ich beim Hören von “Auszieh´n” feststellte. Textauszüge spare ich mir an dieser Stelle mal…
Den Sound kann man nur als sonderbar bezeichnen, die Texte strotzen vor schwarzem Humor und sexuellen Anspielungen. Herr Herm hat eine wirklich extravagante Sprechstimme und nennt ein exzellent gerolltes “R” sein Eigen. Ein ganz klein wenig werden Erinnerungen an Eisregen wach, dies ist durchaus ein Kompliment.
Detta Herm, mit seinem schlohweißem Haar, darauf ein lässiger schwarzer Hut und dieser Stimme ist in meinen Augen einfach eine “coole Sau”. Die Stimme ist sehr wandelbar und man merkt dieser schauspielerische Fähigkeiten durchaus an. Suse ist eine durchaus ebenbürtige Mitstreiterin mit einer wunderschönen Gesangsstimme, im Mittelpunkt steht aber eindeutig Herr Herm.
Es ist zu hören, dass Fundetta sich selbst nicht allzu ernst nimmt und dies macht Spaß! Nur allzu oft sieht man ach so düstere “Vampirbands”, welche diese Schiene ernsthaft fahren- und dabei eher unfreiwillig komisch sind. Dann doch lieber so. Es erinnert mich an ein Filmzitat: Vampire, die so tun als ob sie Menschen wären, die Vampire spielen….
“Diktator der Lust“- meilenweit entfernt von jeglichem Mainstream, soviel Mut sollte belohnt werden! Hörrrrrret rein!

Geschrieben von: Michaela
Dienstag, den 05. Juli 2011 um 10:32 Uhr

Quelle:
http://www.metaliz...-diktator-der-lust



 Hilfe-Popup Booking: Fundetta