leerbl-anim.gif
17677Seit 20.10.2014110 Besucher seit 29.07.2019 Hilfe-Popup 17677.bandliste.de (Bearbeiten) Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

The Ricky Kings

Hardcore Punk, No Wave, Swing

Deutschland 20359 Hamburg

at44x geklickt

 

Um sich mit einer Band bemerkbar zu machen braucht es Image, das gilt nicht erst
seit Malcolm McLaren, dem Erfinder der Sex Pistols so. Sein weltweit hunderttausendfach
kopiertes und unbestritten geniales Konzept hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem
stumpfen Baukasten-Prinzip entwickelt. Ergebnis: Formatierte Genres mit einem Heer klar
durchdefinierter Bands. Alles stimmt in sich, die Sneaker passen zum Gitarren-Sound,
die Haare zu den Songtexten. Passgenau auf den Millimeter und so öde wie nur was.

The Ricky Kings haben einen Bandnamen, dessen Witz sich nicht mehr allzu vielen
erschließen dürfte, und bestehen aus vier Leuten. Einer ist Swing-Tänzer, ein anderer
Erfinder, der Dritte Koch und der Vierte spricht mit leiser Stimme. Ansässig sind sie auf
Hamburg St. Pauli. Ab hier könnte man bequem die ausgeleierten Assoziationsketten
und Referenzschnüre laufen lassen, nur bei dieser Band führen sie ins Leere.

Die Musik der Ricky Kings ist ein merkwürdiger Weltempfänger. Einflüsse, ja klar – aber
was sind das für Länder, was sind das für Platten, wo solche Einflüsse herkommen?
Swing, Chanson - und waren das vielleicht mal Punks? Die Band legt unangestrengt
einen knarzigen Schleier, über das was sie fanden und machen daraus einen störrisch
swingenden Bastard, dem es egal ist wie er heißt. Um das konsequent abzurunden sind
die Lyrics großenteils in einer Sprache, die zumindest auf diesem Planeten wahrscheinlich
nur die Band selber spricht. Bleiben die eigentlichen Titel der Songs, und hier klappen
sich in wenigen Worten ungeahnte Bilder auf: “Nut Mask Animal“…, “Candle Organ Diner“, …
“Jackpot Taxi Land“…

Die Ricky Kings haben sich mit ihrer zweiten Platte trefflich zwischen den richtigen
Stühlen eingerichtet. „Holy Fish Rain“- Ich glaube, dass ist Blues, der nicht von Bluesern
gemacht wird. In anderer Zeit hätte man wohl gesagt, dass die „einfach ihr Ding machen“.
Heute sage ich mal, dass die Sonne bei den Nicht-formatierten und ihren Hörern scheint.
Und das zurecht.


 Hilfe-Popup Booking: Carsten Trill
at
040 89001326