leerbl-anim.gif
10747Seit 16.12.2006 aktualisiert 07.01.200718 Besucher seit 28.02.2021 Hilfe-Popup bandliste.de/b/10747 Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

Tezya

Euro Dance, Rave, Chill-Out

Deutschland 10001 Berlin

at22x geklickt

 

Tezya, geboren als Tezija Zararic (in Vukovar, Kroatien am 04.05.1990), war schon immer musikinteressiert. Sie ist in einer musikalischen Familie aufgewachsen und spielte bereits im Frühen Alter Klavier und sang.

Mit 8 Jahren wurde sie darum gebeten, eine Rolle als der kleine Braunbär "Misty“ in der Kinderfernsehserie "Bando“, zu spielen. Dies ist ein Kinderfernsehprogramm für selbige im Alter von 5 bis 9.
Nachdem das Programm nach 50 Episoden aufhörte, entschied sich Tezya, ihre Sportkarriere im hockey fortzuführen. Sie spielte in Auswahlspielen für die Nationalmannschaft und sah ihre Zukunft im Hockey.

2004, nach einem ernsten Unfall, wurde klar, dass Tezya ihre Sportkarriere aufgeben musste.
Um die Trauer und den Schmerz zu überwinden, fand Tezya ihre Ruhe und Stärke im Schreiben von Texten.
Nachdem sie eine Menge deutsche Texte schrieb, kam die Zeit, ihre eigenen Titel aufzunehmen. Sie nahm also einige deutschsprachige Hip-Hop-Tracks auf und stellte sie ins Internet.
Ihr Titel „Herkunft“ erntete eine Menge Erfolg bei deutschen MC’s und Organisationen.
Heutzutage ist Tezya Songwriterin für deutsche Rapper, zum Beispiel Fonz en Kraftnacht.
Sie liefert diesen Künstlern auch Klavier-Solos.

2005 fing Tezya an, ihre eigenen Beats zu produzieren. So konnte sie einen Titel mit höherem Niveau, kombiniert mit Piano-Solos, schaffen.

Es wurden dann mehr Tracks entwickelt, die aber zwischen ihrer Familie und ihren Freunden blieben. Tezya, die schon immer Perfektionistin war, war der Meinung, die Titel wären noch nicht gut genug gewesen, um sie ins Internet stellen zu können.

Doch alles änderte sich Anfang 2006, als Tezyas Song „Adriatic Waves“ extrem viele Antworten bekam und im Internet an Anerkennung gewann. Auch ihr Comedy-Track „Chicken Dance“ erzielte gut Reaktionen. Danach wollte Tezya sich aber auf ernstere Arbeit spezialisieren und hat aus diesem Grund die wie sie sie nennt: „aus Spaß produzierten Comedy-Tracks“ unter einer anderen ID veröffentlicht.

Nach einiger Zeit im Oktober 2006 veröffentlichte sie ihren Remix von „Come into my Dream“, ein Titel, der zuvor eigentlich von T.O. produziert worden war.
Neben diesem Song erschienen auch schon ihr Remix von „Don’t make me cry“(ursprünglich von Malev 1995 produziert). Im Moment sind noch einige andere Titel und Remixe fertig.

Tezya wird ihre Musik mit dem Independent Label K-Musik veröffentlichen.
Aber nebenbei versucht sie, fleißig anfragend, ein noch geheim gehaltenes kroatisches Dance Label für ein paar Tracks zu gewinnen.

Eines ist sicher: Den Namen Tezya müsst ihr euch unbedingt merken, denn sie wird nicht aufhören, sich immer neue Zukunftspläne in den Kopf zu setzen. Von diesem talentierten jungen Mädchen ist noch Vieles zu erwarten!


 Hilfe-Popup Booking: Maja Zdravic
at