leerbl-anim.gif
12145Seit 16.02.2008 aktualisiert 18.02.2008173 Besucher seit 30.07.2019 Hilfe-Popup 12145.bandliste.de (Bearbeiten) Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

Nicht der Rede wert

Punk Rock, Polit Punk, DeutschPunk

Deutschland 10 Berlin

at53x geklickt

Demosong: MySpace
 

Alles fing im Frühjahr 2004 an, als Paul mit dem ersten Bassisten der Band am Telefon ausmachte, eine Punkband zu gründen. Nach dem Motto: „So schwer kann des doch nicht sein!“, nahmen sich alle vor ihre Instrumente so gut es geht zu lernen und so wurde Paul Sänger und Gitarrist, Sven Drummer und Michi übernahm den ersten Bass in der Bandgeschichte. Der Name „Nicht der Rede wert“ war schnell gefunden und so probten sie in Svens Keller oder mieteten sich im damals noch existierenden Musikbunker in Neukölln ein. Schnell jedoch merkte Michi und die Band, dass sich seine Qualitäten auf anderen Gebieten, als in der Musik bewegten und so kam der zweite Basser, später der dritte... Mit dem Vierten jedoch kam der erste Auftritt in der Raoul-Wallenberg-Schule im Februar 2006 in Berlin Weißensee und ein neuer Name: Hangman’s Wings. So spielte die Band im Sommer 2006 insgesamt 12 Auftritte; unter anderem in der „Alten Feuerwache Treptow“, Köpi in Kreuzberg, Potse in Schöneberg, Fete-de-la-musique und Kontrollverluste-Festival, wobei auch wieder einmal der Bassist ausgewechselt wurde.

Bei einem Auftritt in der Kiste in Hellersdorf, war der Tontechniker von der Musik so begeistert, dass er fragte, ob noch Platz für ihn in der Band wäre. Da es mit dem derzeitigen Bass wieder einmal nicht funktionierte, wurde Joschi der 6te und letzte Bassist und formte damit die Band, wie sie heute ist:
Sven am Schlagzeug, Joschi am Bass/Voc und Paul an der Gitarre/Voc.
Der alte Name „Nicht der Rede wert“ wurde wieder angenommen, die Songs schnell wieder einstudiert und fleißig an neuen gearbeitet!

Zuerst wurde in den Noisy Rooms geprobt, bis klar war, dass die Band, so wie sie jetzt ist, allen saumäßig viel Spaß macht und Potential bietet. Also wurde ein richtiger Proberaum angemietet und die ersten Gigs gespielt. Einflüsse des Hardcore und Deutsch- bzw. Skate Punk, hört man nach wie vor heraus. Auf die Textqualität, ob sozialkritische oder eher spaßig, wird viel Wert gelegt.
Mit einem Material von ca. 19 Songs, können sie ein Live-Programm von bis zu einer Stunde zu jedem Gig mitbringen.
Über jede Auftrittsmöglichkeit und Support freuen sich die 3 Hallunken!!



Nicht der Rede wert
http://www.ndrw.de
http://www.myspace.com/nichtderredewert


 Hilfe-Popup Booking: Sven Guhl
at