leerbl-anim.gif
16380Seit 12.11.201269 Besucher seit 01.08.2019 Hilfe-Popup 16380.bandliste.de (Bearbeiten) Hilfe-Popup Rechte: Niasony, DeadContent

Niasony Okomo & Maoba Project

Afrobeat, Reggae, Worldmusic

Deutschland 47906 Kempen

at37x geklickt

Demosong: SoundCloud
 

Niasony Okomo & Maoba Project stehen für einen einzigartigen Stil, den Niasony „Afroplastic“ getauft hat – eine pulsierende Melange aus urbanen Soundscapes, funkigen Afrobeats, traditionellen Soukous-Rhythmen und treibenden Reggae-Grooves. Ihre Bühnenshow ist authentisch, pulsierend, hypnotisch, provokant und mitreißend - definitiv nichts, das man so schnell wieder vergisst.

Das selbstproduzierte Video zu Niasonys Song Ponanini (http://youtu.be/cHegWYF1pHE), erschienen auf dem Album Alien-Café des Düsseldorfer Musikers und Produzenten U.F.O. Walter, hat die Musikredakteure Deutschlands begeistert. Es ist von über 300 Bewerbungen unter die besten Videos der Musikmesse Frankfurt 2012 gewählt worden. Auf YouTube verzeichnet das Video inzwischen fast 50.000 Aufrufe.

Niasony kam mit 13 Jahren nach Deutschland und ist seit vielen Jahren in der afrikanischen Musikszene bekannt. Sie trat u. a. mit den legendären Empire Bakuba auf. Niasony Okomo & Maoba Project sind eine noch junge Band, die sich aber aus „gestandenen“ Musikern von Mönchengladbach über Düsseldorf bis Münster rekrutiert (Afrosession, Compaz, JinJin, Sebastian Sturm, Loving the Sun). Gegründet im März 2012, haben Niasony & Maoba aus dem Stand ein zweistündiges Bühnenprogramm auf die Beine gestellt und in nur fünf Monaten ihre ersten sieben Auftritte hingelegt – beispielsweise auf dem Africa Festival in Münster (mit einem exklusiven TV-Feature: http://youtu.be/tBDnIF_Sx8I?t=2m46s) oder im August 2012 auf der großen Bühne des schon legendären zakk Straßenfests in Düsseldorf.

Live Besetzung
Niasony Okomo: Lead Vocals; Uwe Groover: Drums; Swami Adami/Ali Ottman: Bass; Joe Wenninghoff: Guitar; TomTom: Percussion, Trumpet; Alex Vitz: Background Vocals