leerbl-anim.gif
6757Seit 24.04.2005 aktualisiert 23.03.2010150 Besucher seit 31.07.2019 Hilfe-Popup 6757.bandliste.de (Bearbeiten) Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

Kosmo Koslowski

Instrumental, Neofolk (int.), Ska
Piratenjazz

Deutschland 20359 Hamburg

at54x geklickt

Demosong: MySpace
 

Kosmo Koslowskis neues Album „Krautschuk“ erzählt Geschichten ohne Worte.

Die bunte Formation an Musikern mit Wurzeln in Polen, Dänemark, Finnland und
Deutschland bezeichnet ihre Musik selbst als „Piratenjazz“: Instrumentale Musik, gepackt in eine ganz eigene und unkonventionelle Mischung aus Balkan-Ska, Zirkus-Polka, Space-Hop, Folklore Imaginaire und Gameboymusik.

Klarinette (Tuomas Huotari), Querflöte (Mira Kempf), Gitarre (Gunnar Wolff), Kontrabass (Benjamin Holzapfel) und Schlagzeug(Pawel Wieleba) werden im elektronischen Kochtopf frisch gegart und mit Klangcollagen garniert. Da wundert es nicht, dass Kosmo Koslowskis assoziative Liedtitel von verrückten
Ninja-Hühnern, tanzenden Kaulquappen, schottischen Riesen, physikalischen Gleichungen oder intergalaktischen Zollverwaltungsbehörden handeln.

Auf dem kommenden Album „Krautschuk“ arbeitet die Band mit dem Hamburger
Klangtüftler & Samplemeister Cobtob (Absolvent „Multimediale Komposition“ an der HfMT Hamburg unter Prof. Hajdu) zusammen, der die traditionellen Klangfarben mit Sounds und Effekten verbindet.

Kosmo Koslowski blickt auf über 100 Livekonzerte zurück. Unter anderem als Support für die Norwegischen Durchstarter Katzenjammer, sowie für Analogik (DK), A Hawk and a Hacksaw (USA) oder Pakava It (RU). Kosmo arbeitet auch immer wieder mit Kunstschaffenden anderer Genre zusammen, wie etwa bei Vernissagen (Lukasz Chrobok & Christoph Faulhaber, sowie Projekte von Studenten der HfBK), Konzerten mit Lesungen (Irena Stoianova / Monsun Theater) und Videoprojektionen (Urbanscreen / Kunsthalle Hamburg, Zeise Late Night / Zeise Kinos) oder als Komponisten und Arrangeure für Zirkusmusik (Circus Mignon Hamburg).
Kosmo Koslowskis Piratenjazz war ferner bereits in diversen TV – Produktionen zu hören („Streiflichter“ / BR, „Zu Fuss durch Lappland“ / ARD, „Kultur-Jounal“/ NDR).
Darüber hinaus kann die Band auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem namenhaften Hamburger Thalia Theater zurückblicken, an dem Kosmo Koslowski über zwei Spielzeiten engagiert war (Henning Bocks Inszenierung von Michael Endes “Momo” 2008 - 2010).

Wer nun die Gelegenheit bekommt Kosmo Koslowski live zu erleben, sollte sich diese nicht entgehen lassen, denn:

Piratenjazz bewegt Kopf, Bauch und Beine!

Offizielles Release Konzert am 17. April 2010 in der Honigfabrik (HH).

Discographie:
„Den Magiske Snor“ // CD 2004 http://www.homebody.de
„Piilo Polku“ // CD 2005 http://www.rhinozorro.de
„50 Złoty“ // CD 2008 PJR, New Music Distribution
„Krautschuk“ // CD 2010 PJR, New Music Distribution


Wer mehr wissen will:
http://www.myspace.com/kosmokoslowski
http://www.kosmokoslowski.de


 Hilfe-Popup Booking: Gunnar
atwww
040-28807721