amazon tracker Gluecifer | Bandliste.de
63
Seit 21.11.2002 aktualisiert 18.03.2024
83 Besucher seit 29.12.2021
Rechte: (noch niemand)

Gluecifer

aufgelöst: 2005
Rock

Norwegen 0353 Oslo
mail-form
www.gluecifer.net
Spotify

 

Die Band produzierte einige Underground-Aufnahmen in den ersten Jahren ihrer Existenz und rief sich bald als Kings of Rock aus.

Im Jahr 1997 gelang der Band durch das Album Ridin´ the Tiger, welches auf dem Label White Jazz erschienen war, der künstlerische und kommerzielle Durchbruch, der sie in der "skandinavischen Rockwelle der späten 1990er" noch vor den Hellacopters aus Schweden platzierte.

Mit dem vierten Album Basement Apes (2002) unterschrieb die Band einen Vertrag bei Sony Music, durch den dann Automatic Thrill (2004) zu ihrem persönlichen Bestseller wurde. Im selben Jahr trat Gluecifer als Vorband auf der Monster-Magnet-Tour auf und erhöhte so ihren Bekanntheitsgrad noch einmal.

Im Juli 2005 gab die Band ihre Trennung bekannt.

Capitain Poon, Gitarrist und Backgroundsänger von Gluecifer, spielt nun in der Band Bloodlights. Der Schlagzeuger Danny Young spielt u.a. bei Bela B. y Los Helmstedt.


 Hilfe-Popup Booking: at