leerbl-anim.gif
7223Seit 12.06.2005 aktualisiert 04.06.2006312 Besucher seit 01.08.2019 Hilfe-Popup bandliste.de/b/7223 Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

Disabused

Death Metal

Deutschland 66111 Saarbrücken

at13x geklickt

Demosong: MP3
 

Disabused, im Herbst 2003 gegründet, entstanden aus dem Willen heraus alle Spielarten harter Musik untereinander und das dann wiederum mit persönlich-politischen Texten mit Message zu verbinden. So erstreckt sich dann auch die vorherige musikalische Tätigkeit der einzelnen Musiker von Punkrock bis Death-Metal. Letzten Endes verbinden Disabused nun Hardcore, Metal und Melodie. Kennzeichnend sind vor allem die melodischen Refrains, die sich von den restlichen parts der Lieder durch die cleanen vocals abheben, wobei übrigens alle vocals von Björn gesungen werden. Darüber hinaus sind die blastbeats ein herausragendes Merkmal, das von Konzertbesuchern immer mit angenehm überraschten Ohren aufgenommen wird. Insgesamt also eine Mischung aus Geschwindigkeit und groove, Aggression und Melancholie.

Werte:

Disabused verstehen sich als Band, die über das rein Musikalische hinaus, ihrem Zuschauer/-hörer auch Werte und Inhalte vermitteln will. Selbstverständlich werden diese Inhalte nicht zur einfachen Adaption durch den Zuhörer dargeboten, sondern sollen, und müssen, kritisch hinterfragt werden.

Einen Einblick in die Vorstellungen von Disabused geben die Texte, die von dem Willen zur gesellschaftlichen Veränderung, der persönlichen Resignation gegenüber institutionalisierten Reforminstanzen und der Wut über die Ignoranz und Selbstverliebtheit unserer Gesellschaft handeln.

Verantwortlich für dieselbigen zeichnet sich Björn Bühner: „Es ist meiner Meinung nach heutzutage genau so wichtig wie eh und je die Menschen auf die unserer Gesellschaft innewohnenden Mißstände aufmerksam zu machen. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass durch Massenmedien und ähnliche Instanzen beim Bürger ankommende Informationen bereits immer durch ideologische oder durch Eigeninteresse geprägte Filter laufen mußten. Aber um sich überhaupt erst darüber bewußt zu werden dass es notwendig ist jegliche Information auf ihre Quelle hin kritisch zu bewerten, muss man sich zuerst darüber klar werden, dass unsere Gesellschaft nicht die Werte verfolgt, die sie dem Bürger suggeriert, und dann notwendigerweise den Willen zu Veränderung entwickeln.

Genau hier setzen die Texte von Disabused an. Vorrangige Thematik ist einerseits das Angewidertsein angesichts der heutigen Mißstände und die Wut über die Fesseln, die Widerstandswilligen von der Führungselite angelegt werden, andererseits der Aufruf zum Ausbruch aus eben diesen Fesseln oder gar der Aufruf zur Revolution. In diesem Zusammenhang erscheint es mir dann auch unvermeidlich, dass Gewalt als Folge von Aggression Bestandteil der Texte ist. Allerdings ist die Darstellung von Gewalt immer als metaphorische Darstellung des Widerstandes zu verstehen. Es kann und darf nicht darum gehen einzelnen Menschen Schaden, in welcher Form auch immer, zuzufügen. Es muss vielmehr darum gehen, die bestehende Gesellschaftsordnung durch das Entlarven ihrer repressiven Strukturen in ihren Grundfesten zu erschüttern und der Führungselite klar zu machen, dass ihr Thron nur solange Bestand hat solange niemand versucht ihn umzuwerfen.

Von diesem Aspekt ganz abgesehen soll Disabused nicht nur uns, sondern auch dem Zuhörer als Ventil dienen. All der Ärger und die Frustration, die ein Leben im Widerstand zu bestehenden Normen mit sich bringt, müssen schließlich irgendwo hin. Deswegen ist Disabused auch eine Einladung: Alle Frustrierten sollen sich zusammen mit uns den Weltschmerz von der Seele schreien, um sich dann wieder gemeinsam dem eher mit Wörtern als mit Schwertern ausgetragenen Widerstand zu widmen. Denn schließlich siegt letzten Endes die Feder doch über das Schwert.“