leerbl-anim.gif
5279Seit 06.12.2004 aktualisiert 11.09.2006449 Besucher seit 29.07.2019 Hilfe-Popup bandliste.de/b/5279 Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

Dear Henry Bliss

Indie Pop

Deutschland 80 münchen

at16x geklickt

Demosong: MP3
 

Dear Henry Bliss!

Schublade?

Nehmen wir eine große: INDIE POP!

Zu groß? Hm... Kleben wir doch einfach noch Sticker mit RHYTHM‘N‘BLUES, ROCK, FOLK, COUNTRY und ELEKTRONISCHE GIMMICKS dazu!

Macht das Sinn? Die Antwort lautet: Ja! Dear Henry Bliss zeigen es uns und kommen dabei auch noch verdammt lässig und sexy rüber.

Dear Henry Bliss kopieren nicht die x-te Gitarren-Band, die keiner mehr braucht. Sie machen IHR Ding. Hier tönt endlich wieder mal ein eigenständiges Band-Klangbild aus den Boxen, geführt von einer ausdrucksstarken Stimme, die man auch unter vielen sofort wieder erkennt.

Kurzer Rückblick:
Die Münchener Band um Sängerin/Songschreiberin Hannah Stadler war
ab 2002 unter dem Namen Bliss aktiv. Im November 2005 bekam der Bandname einen kleinen Relaunch (denn es gab auf dieser Welt einfach zu viele Bliss!) und Bliss heißen ab jetzt Dear Henry Bliss!

Neben ihren zahlreichen eigenen Konzerten konnten Dear Henry Bliss
bereits bei Support-Shows für u.a. Gomez, The Posies, Venus in Flames, Little Barrie, Gisli und The Frames überzeugen und dabei erfolgreich ihre Fanbase vergrößern.

Nachdem ihre ersten 3 Eigenproduktionen (Live-CD, 5-Track-EP „Bliss“ und 3-Track-Single „Bare&Naked“) so unglaublich schnell vergriffen waren, wagte man sich nun an neue und größere Aufgaben. Die Band holte sich die beiden Produzenten Alaska Winter (u.a. Anajo) und Sebastian Keller (u.a. Kanmantu, Die Herren Polaris) ins Boot und innerhalb weniger Wochen entstand das nun erhältliche Debüt-Album von Dear Henry Bliss: Long Way ‘Round.



„Hannah Stadlers Stimme folgt man blind in die Höhe ihrer eingängigen Melodien; klagt sie, fühlt man mit; holt sie Atem, nutzt man diesen Moment, um kurz aus dem Fenster des Hauses, Autos, Flugzeugs zu sehen – hoppala, da draußen ist ja auch noch eine Welt! Schnell zu Lieblingsliedern werden die Nummern “Cry In Shame”, “Inspiration Man” und “The Silence Of The Blanks”...“ (Intro)

„...echt alles richtig gemacht mit diesem Debüt.“ (Intro)

„Die Songs ihres Debütalbums “Long Way ‘Round“ entfalteten auch live ihren Charme. Die Arbeit hat sich also gelohnt.“ (Münchner Merkur)
„“Long Way ‘Round“ ist ein exzellentes Debüt-Album, das zeigt, wie viel musikalisches Potential in Dear Henry Bliss steckt. Und wieder einmal wird uns vor Augen geführt, wie viele hervorragende unsigned Bands es in Deutschland gibt, die gehört werden sollten!“ (Popconnection)