leerbl-anim.gif
7678Seit 02.08.2005 aktualisiert 07.03.20061122 Besucher seit 06.01.2015 Hilfe-Popup 7678.bandliste.de (Bearbeiten) Hilfe-Popup Rechte: (noch niemand)DeadContent

38 Daybreak

Emo Rock
emocore

Deutschland 49201 Dissen

at15x geklickt

Demosong: HTML-Link
 

38 Daybreak selbst bezeichnen ihren Musikstil als Emo-Core, auch wenn die individuelle Note der fünf Musiker aus dem Osnabrücker Südkreis unverkennbar ist. Dies ist vor allem der Stimme ihres Sängers Christian zu verdanken, der durch seinen gefühlvollen Gesang, gepaart mit den energiegeladenen Shout-Parts des Bassisten Dennis, den Liedern einen emotionalen Anstrich verabreicht. Verpackt wird das Ganze durch die treibenden Gitarrenklänge von Kai & Homey, sowie von Florian an seinen Drums.
Wer bereits einige Songs der Demo „to request the word you said“ gehört hat, die 38 Daybreak im September 2004 aufgenommen haben, wird um den dicken Sound der Jungs wissen. So avancierten Lieder wie „as my hero drifts“ bereits zum Aushängeschild der Band. In einigen Reviews der Demo wird die Musik von 38 Daybreak mit Bands wie Thrice, Boy Sets Fire oder Waterdown verglichen, was sicherlich nicht der Realität entspricht, jedoch als gute Orientierung dient.
Gegründet wurde die Band im August 2002, der erste Auftritt stand am 16. August 2003 an. Nach einem zweiten Platz beim Kleinkunstpreis der Stadt Versmold im August 2003 und einigen personellen Änderungen fand der dritte Auftritt der Band nur mit einer 3er-Besetzung statt. Mit der neuen Bandbesetzung standen seit April 2004 bereits mehr als ein Dutzend Auftritte auf dem Plan, welche die Band bis nach Oldenburg führten und auch mit bekannten Bands wie A Case Of Grenada oder Diatribe spielen ließen.
Seit Sommer/Herbst 2005 sind nun neuer Drummer und Gitarrist im Team und gegen Ende des Jahres will die Band eine neue EP rausbringen.

38 Daybreak sind:
Christian Blanke – Gesang
Dennis Hartke – Bass, Gesang
Christian Homey – Gitarre
Kai Pieper – Gitarre
Florian Borgelt – Schlagzeug


 Hilfe-Popup Booking: chris
atwww